Bibliothek V.v.Weizsäcker, um 1941



100 JAHRE
SEKUNDÄRBIBLIOGRAFIE
VIKTOR VON WEIZSÄCKER

Eine der ersten Rezensionen (1916), die sich mit dem Werk Weizsäckers befasste, galt einem Thema, welches im Hintergrund der folgenden Jahrzehnte sein Denken bestimmen wird: »Kritischer und spekulativer Naturbegriff«. Die jüngste Publikation von 2019, die sich einem Thema widmete, das auch Weizsäckers Hauptanliegen entspricht: »Auf der Suche nach einer anderen Medizin. Psychosomatik im 20. Jahrhundert«.

Fast alle der 25 Autoren dieser 2019 von Geisthövel und Hitzer herausgegebenen Anthologie beziehen sich auch auf Werk und Wirken Weizsäckers. Sein Beitrag galt allerdings der Überwindung des im Ausdruck »Psycho-Somatik« liegenden Dualismus. Ihm ging es mit seiner Medizinischen Anthropologie um den immer wieder vollziehbaren Anspruch, im KrankSEIN des Menschen eine Einheit zu finden und nicht allein von KrankHEIT zu sprechen.

Mit der biografischen Methode ist dem Kranken ein Weg aus und mit der Krise zu ermöglichen. Später widmen sich Arbeiten einem Aspekt Weizsäckerschen Forschens auch der Erfahrung, dass neben Körper und Seele auch das Soziale immer einen Raum einnimmt. 1931 trifft ein Titel den Kern, wenn er auf Weizsäckers Forschung verweist, die das Soziale im Kranksein in Beziehung setzt zur sozialen Gesundheit. Schließlich sei auf die jüngst erschienene Publikation des Theologen Christof Gestrich verwiesen, die sich eines zentralen Themas Weizsäckers annimmt, der menschlichen Seele. Der hier geführte Diskurs erinnert auch an Martin Bubers und Weizsäckers Begegnung Anfang des Jahrhunderts, die sich in ihrer Zeitschrift »Die Kreatur« manifestiert. Genauer: an die »pathischen Kategorien«, mit denen Weizsäcker »die Einführung des Subjekts in die Biologie« charakterisiert. Zusammengefasst ist vom Allgemeinen in der Medizin die Rede, nicht allein von Allgemeinmedizin.

Mit diesen wenigen Gedanken sei an die Geschichtswissenschaft erinnert, die mit Sekundärliteratur den Überlieferungszusammenhang von Quellen meint; in unserem Kontext vielleicht genauer den literaturwissenschaftlichen Ansatz, der als Sekundärliteratur das Ergebnis einer Untersuchung über die Rezeption eines Werkes meint.

Seit 1974, dem Beginn der Vorarbeiten für die Edition der Gesammelten Schriften im Suhrkamp Verlag wurden Buchbeiträge, Zeitschriftenaufsätze, Presseartikel, Rezensionen, Dissertationen, Diplom- und Habilitationsschriften gesammelt und registriert, die sich mit Weizsäckers Werk und Wirken auseinandersetzen.
In 48 Jahren konnte W. Rimpau 5329 Stellen nachweisen. 2022 wird diese Datei einem Nachfolger übergeben. Ebenso werden 20 Leitzordner mit Kopien von hier dokumentierten Publikationen übergeben. Alle Mitglieder der VvW Gesellschaft bleiben aufgerufen, Kopien von ihnen publizierter Arbeiten zwecks Registrierung einzureichen und auf mögliche Lücken in der Sekundärbibliografie Dank ihres Leseprogramms aufmerksam zu machen.

Prof. Dr. med. W. Rimpau, 02. Juli 2022

 

Im September 2022 hat Dr. Michael Utech die Fortführung der Sekundärbibliografie übernommen.

Sekundärbibliografie

Gesamtzahl der gelisteten Werke: 5363

Suchen nach:

Filter:

5363 Einträge gefunden

Sortiert nach Jahr der Veröffentlichung - neueste zuerst

Seite 7 von 269

 

2017

Schmincke B

Rezension: Exentrische Positionalität. Studien zu Helmuth Plessener von Joachim Fischer, Velbrück 2016

Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 35, Fortschr Neurol Psychiatr 85, 637-8

Berlin

2017

Selg P

Lebensweg und Krankheitsschicksal bei Rainer Maria Rilke.

Krankheit, Sterben und Tod im Leben und Schreiben europäischer Schriftsteller. R. Berbig, R. Faber, H. Chr. Müller-Busch (Hrsg) 69-96

Würzburg, Königshausen & Neumann

2017

Si.

Gespräch. Rezension zu: D. Janz: Nebensachen - Ansichten eines Arztes. Matthes & Seitz

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung (22. 01 2017)

2017

Silov V

Gedanken der integrativen Psychotherapie im religiös -philosophischen Werk Martin Bubers.

Med. Dissertation

Leipzig

2017

Thorbecke R

Rehabilitation als wesentliches Moment der Epilepsiebehandlung. Ein Nachruf auf Dieter Janz.

Einfälle 35, 141, 34-40

Würzburg

2017

Thorbecke R

Rehabilitation als konstituierendes Moment der epileptologischen Arbeit von Dieter Janz.

Zeitschrift für Epileptologie 17, 103-8

2017

Rezension

Uzarcyk K

Der Kinderfachabteilung vorzuschlagen. The selection and elimination of children at Youth Psychiaric Clinic Loben (1941-1945).

S. 183-206 in: P. Weindling (ed) From Clinic to Concentration Camp. Reassessing Nazi Medical and Racial Research, 1933 - 1945.

Zürich, Routledge

2017

Wolf P

In Memoriam Professor Emeritus Dr. Med. Dieter Janz. In memoriam Dieter Janz. Dieter Janz (1920-2016).

Stiftung Michael Rundbrief Jan. 2017 Berliner Ärzte 5,38 International League Against Epilepsy (Webseite)

2016

Bewermeyer H

Hermann Oppenheimer - ein Begründer der Neurologie.

Stuttgart, New York, Schattauer

2016

Busch D

Articulos de Antroplogia Médica. Viktor von Weizsäcker.

Traducido y compilade por Dorrit Busch. Prólogo de Luis Chiozza

Buenos Aires, Editorial Dunken

2016

Buselmeier K, Dannehl J, Himmelheber S, Eckart W

Universitätsmuseum Heidelberg Bd 2: Die Heidelberger Schule der Anthropologischen Medizin mit Viktor von Weizsäcker.

Ausstellungskatalog

2016

Dahmen L

Das Individuum in einer individualisierten Medizin.

Heal your Hospital. Studierende für neue Wege der Gesundheitsversorgung. Interdisziplinäres Autorenteam Witten (Hrsg) 15-29

Frankfurt/M, Mabuse

2016

Dober H M

Einleitender Essay.

Erlebnisse zu Erfahrungen bilden. Predigten mit Filmen im Gespräch. H. M. Dober (Hrsg) 9-35

Berlin, EB - Verlag Dr. Brandt

2016

Dissertation, Habilitationsschrift oder Diplomarbeit

Edelhäuser F

Wie bewegt sich der Mensch? Zur Funktion des menschlichen Nervensystems beim Wahrnehmen und Bewegen. Eine anthropologisch-anthroposophische Konzeption von Embodiment (Verkörperung).

Habilitationsschrift

Wittten, Uinv. Witten / Herdecke

2016

Enders M

"Ärztliche Seelsorge" - Zum Verständnis des Konzepts "ärztlicher Seelsorge" bei Viktor Frankl und Viktor von Weizsäcker im Vergleich

Zeitschrift für medizinische Ethik, 62, 359-75

2016

Etzelmüller G, Weissenrieder A

Verkörperung als Paradigma theologischer Anthropologie.

Berlin, Boston, de Gruyter

2016

Friedrichs E

Enthält die Psychosomatik daoistische Wurzeln? Viktor von Weizsäcker, Martin Buber und Zhuangzi

Medizinische Gesellschaft für Qigong Yangsheng e.V.

2016

Geisthövel A

Aktenführung und Autorenschaft. Ärztliches Schreiben in der Subjektmedizin Viktor von Weizsäckers (1920er bei 1950er Jahre).

Medizinhistorisches Journal 51, 3, 180 - 208

2016

Grätzel S

Philosophie in praktisch-politischer Absicht. (K M Meyer-Abich)

Fremdbericht (K. Stenkamp). Mitteilungen der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft 24. Tagungsbericht der 14. Jahrestagung in Bielefeld 2008. Fortschritte der Neurologie und Psychiatrie 77, 607-8

2016

Rezension

Hartung G

Hartwig Wiedebach, Pathische Urteilskraft, Freiburg/ München: Alber 2014.

Philosophisches Jahrbuch 123, 1, 310-3