Biogramm Viktor von Weizsäcker (1886 – 1957)

von Bernhard Schmincke


aus:
Dezentrierungen.
Zur Konfrontation von Philosophischer Anthropologie, Strukturalismus und Poststrukturalismus
Herausgegeben von Thomas Ebke und Matthias Schloßberger
 

Sonderdruck aus:
Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie
International Yearbook for Philosophical Anthropology, Band 3, 2011/2012

 

„Das Werk Viktor von Weizsäckers läßt sich nur schwer auf einer Stufe im Entwicklungsgang einer Wissenschaft einreihen, als Ferment des Denkens und Forschens ist es aber um so wirksamer. Sein Einfluß überschreitet sowohl sein eigentliches Arbeitsgebiet als auch seine Zeit.“
(Derwort 1957, 241; Zitat leicht verändert, Anmerkung BS)

 

Inhalt

  • Biographie
  • Werk
    • a) Naturphilosophie (1911–1923)
    • b) Entstehung von Medizinischer Anthropologie und Anthropologischer Medizin (1923–1933)
    • c) Gestaltkreis (1933–1944)
    • d) „Klinische Vorstellungen“/„Fälle und Probleme“/ „Der kranke Mensch“ (1941–1950)
    • e) Pathosophie (50er Jahre)
  • Nachwirkung

Biogramm als PDF-Dokument downloaden