Texte

9. - 11. Oktober 2015
Jahrestagung 2015

Unter dem Thema "Sorge um den Menschen" fand vom 9. bis 11. Oktober 2015 in der Katholischen Akademie der Erzdiözese Freiburg die 21. Jahrestagung der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft statt. mehr

 

27. März 2015
Satelliten-Symposium 2015

Das Satelliten-Symposium, das die Viktor von Weizsäcker Gesellschaft im Rahmen des Deutschen Kongresses für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Berlin (25. bis 28.03.2015) ausrichtete, war ein überraschend großer Erfolg. Der Hörsaal konnte die Zuhörer nicht fassen und viele mussten im Gang stehen. Evident war, dass die Kongressteilnehmer ein Bedürfnis hatten, über die Grenzen ihres Faches hinauszublicken. mehr

 

23. - 25. Oktober 2014
Jahrestagung 2014

Unter dem Rahmenthema "Der kranke Mensch" fand vom 23. bis 25. Oktober 2014 in Verbindung mit der Klinik für Allgemeine Innere Medizin und Psychosomatik der Universitär Heidelberg die 20. Jahrestagung der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft in der Neuen Krehl-Klinik in Heidelberg statt. mehr

 

März 2013
Bericht über Satelliten-Symposium der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft

Unter dem Thema „Psychosomatik und Psychotherapie: Ein Feld – Tausend Gesichter“ fand vom 6. bis 9. März 2013 der Deutsche Kongreß für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie in Heidelberg statt. mehr

 

2011/2012
Biogramm Viktor von Weizsäcker (1886 – 1957)
von Bernhard Schmincke

mehr

 

März 2011
Souveränität ist, nichts für Zufall zu halten. Gespräch mit Dieter Janz
von Sebastian Kleinschmidt, Matthias Weichelt

Sinn und Form 63 (2011), Heft 2, S. 184-204-   mehr
"Souveränität ist, nichts für Zufall zu halten" (Leseprobe als PDF-Dokument)
 
Vgl. hierzu auch die Besprechung von Rainer-M.E. Jacobi in den "Mitteilungen" Nr. 27 (2011), S. 254-255.
Zur weiteren Information sei auf die Homepage www.sinn-und-form.de verwiesen.

 

12.04.2010
"Ja, aber nicht so"
Das Erzählen der Krankengeschichte bei Viktor von Weizsäcker.

von Rainer-M.E. Jacobi (Bonn)

Jahrbuch für Literatur und Medizin, Bd. 3 (2009), S. 141-162
 
Weder ist es ein Zufall noch eine Selbstverständlichkeit, dass es nach dem Ersten Weltkrieg, also nach dem katastrophalen Ende des "langen" 19. Jahrhunderts, wie verborgen auch immer, zur Neuentdeckung des Erzählens kommt. Das Erzählen, nicht einfachhin als eine literarische Gattung neben anderen, sondern als der Versuch einer Antwort auf jene abgründige Erschütterung der Moderne, wie sie mit diesem Krieg einherging. ... mehr
"Ja, aber nicht so" (gesamter Text als PDF-Dokument)

 

23.02.2006
Sprachen der Medizin
von Roland Schiffter und Bernd Holdorff

Internationale interdisziplinäre Tagung der Viktor-von-Weizsäcker-Gesellschaft in Kooperation mit dem Einstein-Forum in Potsdam
vom 27. - 29. Oktober 2005. ... mehr

 

24.03.2005
Gelebtes und ungelebtes Leben
von Hans Stoffels

Zum 100. Geburtstag von Wilhelm Kütemeyer (1904 - 1972)
Auf einem Briefbogen des „Physiologischen Instituts der Universität“ in Heidelberg, Akademiestraße 3, schrieb Viktor von Weizsäcker mit Datum vom 20. Mai 1946 einen Brief an einen seiner Schüler. Dieser Brief beginnt mit den Worten ... mehr